Atelier Bettina Hachmann

Schloss Wissen
Schlossallee 26
47652 Weeze

 

 

Bettina Hachmann – Malerei
Barbara Schmitz-Becker – Objekte
Setsuko Fukushima – Malerei und Objekte

In den eindrucksvollen, historischen Gemäuern von Schloss Wissen öffnet die bekannte Künstlerin Bettina Hachmann (Geldern) ihr wunderschönes Atelier mit Kreuzgewölbe. Gemeinsam mit zwei befreundeten Künstlerinnen lädt sie die Besucherinnen und Besucher zu einem spannenden Dialog zwischen Fläche und Raum.
Alle drei Künstlerinnen verbindet ihr Interesse an der Natur – hier finden sie Inspiration und teilweise auch ihre Werkstoffe. Zur Landpartie begegnen sich nun ihre an unterschiedlichen Orten entstandenen Arbeiten. Es entsteht ein Dialog, teilweise ergänzen sie einander symbiotisch und erscheinen dabei wie füreinander gemacht.

Bilder als Spiegel gelebten Lebens – Bettina Hachmann

In vielen Schichten trägt Bettina Hachmann Farbe auf und wieder ab. Stellenweise öffnet sie die Leinwand. Die Öffnungen dienen der Erweiterung, nicht der Zerstörung. Mal nutzt sie diese in ihren farblich reduzierten Bildern als eigenständiges Gestaltungselement, mal werden sie zu Fragmenten einer Landschaft oder wirken wie gekratzte Spuren. Es entstehen Bilder gelebten Lebens.

In ihrem Atelier gibt Bettina Hachmann Einblicke in ihre vielseitige gestalterische Schaffenskraft. Sie freut sich über Fragen und Rückmeldungen der Besucher zu ihren Bildern. Denn ganz gleich ob es der leichte Anklang einer Landschaft, die verwittert anmutende Oberfläche oder einfach die Ausstrahlung des Bildes ist, was Sie gefangen nimmt…. Entscheiden Sie selbst!

www.bettina-hachmann.de

Barbara Schmitz-Becker – dreidimensionale Naturforschung

Barbara Schmitz-Becker (Nettetal) arbeitet seit 2012 für das Eden Zwo Labor, welches in unterschiedlichen Rauminstallationen und Objekten einzelne wissenschaftliche Details der Natur thematisiert und visualisiert. So umgesetzt, werden sie in ihrem künstlerischen Werk zu etwas Neuem, Eigenen: dreidimensionale Naturforschung.

www.schmitzbecker.de

Setsuko Fukushima – Kleine Kästen an der Schnittstelle zwischen Natur und Kultur

In Tokio (Japan) geboren, widmet sich Setsuko Fukushima dem Studium der Kunst (Ölmalerei) an der Musashino Kunsthochschule (Tokio). Seit 1983 lebt und arbeitet die Künstlerin in Deutschland. Ihre Ausstellungen führten sie in zahlreiche deutsche Städte, nach Russland, Frankreich und an viele weitere Stationen. Gerne arbeitet sie mit Papier und Naturmaterialien. Über ihre Arbeiten erzählt die Künstlerin: „Meine Arbeiten sind Präparate, mit denen ich bewahre, was mir begegnet. Eine Art Laborversuch, bei dem ich mir selbst auf die Spur komme.“

Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema „Botanik“ bzw. „Alternative Botanik“ und bewegt sich dabei an der Schnittstelle zwischen Natur und Kultur. Wie Botaniker ihre Fundstücke aus der Natur in Schaukästen sammeln, präsentiert sie ihre Pflanzen in kleine Kästen.

http://usteokus.wix.com/setsuko-fukushima
www.setsukofukushima.de