Atelier der EIGENenART

Steensweg 16
47626 Kevelaer – Schravelen

 

 

Raphaele Feldbrügge – Fotografie
David Feldbrügge – Lehmbauer

Paulina Gilsbach – Querflöte
Clara Windgassen – Harfe

Landpartie-Initiatorin Raphele Feldbrügge lädt gemeinsam mit ihrem Mann Peter in den Steensweg nach Schravelen, sie öffnet ihr Atelier der EIGENen ART.

Die 1911 erbauten schmalen Reihenhäuser lassen kaum vermuten, wie schöne, großzügige Gärten sich hinter ihnen verstecken. Ein enger Seiteneingang führt in den Garten. Es folgt gleich neben der Terrasse der helle Atelierraum der Gastgeberin. Zahlreiche Staudenbeete, schöne Sitzplätze und ein Rondell mit Feuerschale laden zum Verweilen. Überall begegnen einem die Fotografien der Gastgeberin in ihren vielfältigen Motiven und Verarbeitungsvarianten. Die künstlerisch, kreative Ader von Raphaele Feldbrügge erfreut in so manchem den Garten bereichernden Detail und Objekt.

Im hinteren Bereich des Gartens entsteht während des Landpartiewochenendes der Lehmbackofen „Herr Holle“. Der Sohn der Gastgeberin, David Feldbrügge, lässt sich gerne bei seiner Arbeit über die Schulter blicken. Als gelernter Tischler, selbständiger Lehmbauer, Baubiologe (IBN) und Händler ökologischer Baustoffe freut er sich auf die Fachsimpelei mit Interessierten.
www.lehm-laden.de
www.facebook.com/LehmLaden/

Das gemütliche Ambiente wird immer mal wieder von klassischen Klängen von Querflöte und Harfe unterstrichen. Die beiden Musikstudentinnen Paulina Gilsbach und Clara Windgassen aus Paderborn verstehen es bestens den richtigen Ton zu treffen.

 

Es sind die kleinen Dinge, an denen viele Menschen achtlos vorüber gehen, die es Raphaele „Ela“ Feldbrügge angetan haben. Sie hält diese Eindrücke mit ihrer Kamera fest und gestaltet sie auf verschiedene Arten weiter. Neben dem klassischen Foto auf Papier, verarbeitet sie ihre Aufnahmen großformatig auf Leinwand, Alu-Dibond oder auch hinter Acryl. Vielfach sind es Makrofotografien von Pflanzen, Tropfen und Gegenständen, die so zur Geltung gebracht werden und den Betrachter in die Welt der Details entführen. Doch auch Landschaftsimpressionen, Eindrücke von Städtereisen und Ansichten ihrer Wahlheimat Kevelaer finden sich im Repertoire der Künstlerin.
Eine erst in letzten Jahren entstandene Präsentationsform sind ihre Gartenbilder. Dazu lässt die Fotografin ihre Motive großformatig auf einem wetterfesten und luftdurchlässigen Mesh-Gewebe entwickeln, das dann in einen Edelstahlrahmen gespannt wird. Auf diese Weise wird der Garten bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zur Ausstellungsfläche.
www.ela-art.net