Programmfaltblätter sind da & Landpartie bei der Kevelaerer fahrRad-Pause

Über 100 Künstler und Kreative gestalten gemeinsam die dritte Landpartie am Niederrhein. Sie präsentieren Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Arbeiten in Ton und Beton, Drechsel- und Tischlerhandwerk, Schmiedekunst, Lehmbackofenbau und noch mehr. Viele Handwerker und Künstler arbeiten vor Ort. Es gibt Lesungen, Konzerte, Workshops, Tanztheater und Kulinarisches….
Wie soll man da bloß den Überblick bekommen? Das geht jetzt ganz leicht:


Das Programmfaltblatt zur diesjährigen Landpartie ist erschienen. Es ist kostenlos und bietet den vollständigen Überblick über ein wunderbares Juni-Wochenende voller Kunst und Kultur. Die extra gestaltete Umgebungskarte hilft bei der Planung der eigenen (Rad-)Tour.
Hier gibt es das Faltblatt auch zum Download: Programmfaltblatt 2018

Faltblatt und Tipps aus erster Hand bei der Kevelaerer fahrRad-Pause
Erstmals wird es bei der Kevelaerer fahrRad-Pause am Sonntag 29. April von 11-18 Uhr auf dem Peter-Plümpe-Platz ausgeben. Am Landpartie-Stand gibt es, neben dem Faltblatt, auch Tipps aus erster Hand rund um eine individuell gelungene Landpartie am Niederrhein.
Ab Anfang Mai gibt es das Faltblatt dann bei allen Aktiven, in den lokalen Buchhandlungen und im Infocenter der Stadt. Außerdem erhalten Interessierte das Faltblatt in allen Filialen der Volksbank an der Niers, die die Veranstaltung in diesem Jahr erstmalig unterstützt.

Verlockendes Kulturprogramm auch in den Abendstunden
Am 8. und 9. Juni locken in den Abendstunden drei weitere tolle Veranstaltungsorte zu einem besonderen Kulturprogramm in die Kevelaerer Innenstadt. Den Auftakt macht am Freitagabend die wort.werk-Galerie mit einem „Kevelaer Spezial“ der Wortkünstler Wies Kuyers und Rainer Heeke. Wenige Meter weiter lädt am gleichen Abend das Atelier für Malerei in der Luxemburger Galerie zu einem Persischen Abend. Gastgeberin Sepideh Akbarzadeh freut sich besonders auf ihren Gast Kioomars Musayyebi, der Musiker beherrscht die Santur meisterhaft. Als stilistischer und kultureller Grenzgänger nimmt er sein Publikum mit auf eine weltmusikalische Reise von Jazz bis Klassik.

Am Samstagabend öffnet Frederike Wouters ihr KUK-Atelier. Für ihre Gäste hat sie ein vielseitiges Programm mit Zauberei, Feuershow, hausgemachten elektronischen Beats und handgemachten Lichteffekten zusammengestellt.