Nouvelle Chanson, Zauberei und Theater: Viel Kulturprogramm lockt am letzten Landpartie-Wochenende

Zwei wunderbare Wochenenden liegen schon hinter Publikum, Aussteller:innen und Gastgeber:innen der Landpartie: Unzählige schöne und bereichernde Begegnungen und Entdeckungen und insgesamt viel Glück mit dem Wetter.
Am kommenden Wochenende öffnen abschließend noch einmal 16 Ausstellungsorte und es lohnt sich mit dem Rad zwischen Achterhoek und Wemb unterwegs zu sein. Im Programmheft sind die offenen Orte des letzten Wochenendes mit einem blauen Quadrat markiert – den Überblick gibt es auch unten in diesem Beitrag. Unterwegs erkennen sich die Landpartie-Radler an den bunten Bändchen, die es an den Ausstellungsorten gegen Spende gibt, die in diesem Jahr der Aktion pro Humanität zugute kommt.

Auch die Kulturveranstaltungen am Abschlusswochenende können sich noch einmal sehen lassen:

Samstag 25. und Sonntag 26. Juni wird es im Garten des Ateliers der EIGENen ART (Ausstellungsort Nr. 1) von Raphaele Feldbrügge magisch. Der Zauberer Tobias lädt jeweils um 15 Uhr zur Zaubershow und Magie im Garten für Groß und Klein.

Am Sonntag, 26. Juni um 15:00 Uhr lockt das  „toi et moi“ mit tanzbarer Weltmusik auf den Johanneshof von Markus Nießen (Ausstellungsort Nr. 11).  Die Musiker Raphael Hansen und Julia Klomfass aus Köln sind zusammen das „Nouvelle Chanson“ Duo „toi et moi“. Beide haben sich mit Leib und Seele der Musik verschrieben. Julia gibt den Liedern mit ihren zahlreichen Instrumenten eine individuelle Klangwelt und Raphael setzt das rhythmische und harmonische Fundament mit seinem Gitarrenspiel; der Duogesang ist das verbindende Element der Stücke. In der besonderen Athmosphäre des Johanneshof bei einem erfrischenden Bio-Rosé aus dem Weinhandel des Gastgebers lässt sich die stimmungsvolle Musik wunderbar genießen und vermittelt unverzüglich ein Gefühl von Sommerurlaub in Frankreich. www.toietmoi.de

Musik & Poesie gibt es ebenfalls am Sonntag um 16:00 Uhr in der Ausstellungsscheune der Steinwerkstatt Lepper (Ausstellungsort Nr. 21) in Weeze-Wemb Crischa Ohler vom Theater mini-art liest „Der Igel, das bin ich“  – Fabeln von Toon Tellegen. Verbunden mit den musikalischen Zwischenspielen von Witzler & Schoppmann verspricht dieser Programmpunkt einen besonderen Moment.

Noch mehr Kulturprogramm gibt es hier.

Offene Ausstellungsorte am 25. + 26. Juni auf einen Blick: