World House Wetten

Mehr als nur ein Gästehaus…
www.worldhouse-wetten.de

Welcome to World House Wetten

Aufgrund der besonderen Situation haben sind in diesem Jahr keine GastkünstlerInnen im World House vertreten und das Haus ist nur Gästen zugänglich. Landpartie-Reisende können sind aber herzlich eingeladen den Garten zu erkunden und die besondere Ruhe auf sich wirken lassen.

Auf nachhaltigem Weg in die Zukunft

Das World House am Ortsrand von Wetten ist auf historischem Grund gebaut. Wo einst im 13. Jahrhundert Ritter Geraerd Vellars sein Kastell erbaut hat und 1908 die Schwestern vom Dominikanerorden ihr Kloster errichteten befindet sich heute ein Hotel mit internationalem Konferenzzentrum, altem Baumbestand und Permakulturgarten.
Es ist wirklich ein besonderer Ort – einer mit Blick auf eine nachhaltige Zukunft. Wir fühlen uns dem nachhaltigen, gesunden und respektvollen Umgang mit der Umwelt und jedem Lebewesen verpflichtet. Mit einem innovativen Energiesystem produzieren wir unseren Strom selbst und setzen uns für den Schutz der Umwelt ein.

Folgende KünstlerInnen wären in diesem Jahr im World House beteiligt gewesen, aufgrund der Corona-Pandemie können die Ausstellungen nicht wie geplant stattfinden.

Erfahren Sie hier mehr über die interessanten AusstellerInnen:
Sofie Papadopoulou – Aquarell
Ralf Reichert – Naturpapiere, Acryl- und Ölfarben
Zozan – Gemälde über Der Weg zur Hoffnung
Hanny Scholl – Upcycling Kunstwerke


Sofie Papadopoulou – Die Natur als Inspiration

Sofie Papadopoulou ist eine Künstlerin, die sich der Aquarellmalerei gewidmet hat. Seit einiger Zeit entwirft sie auch Schmuck aus verschiedenen Materialien. Kunst ist eine Leidenschaft. Die Natur ist ihre Inspiration; ein Spiel von Farben, Licht und Schatten. Durch ihre Arbeit bemüht sie sich, diese Schönheit zum Ausdruck zu bringen. „Meine Motive sind hauptsächlich Blumenaquarelle. Auch wenn die Bilder schön anzusehen sind, haben sie jedoch eine Botschaft: Die Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit der Natur in all ihren Facetten. Die Aquarellmalerei gibt mir die Möglichkeit diese Facetten in einer filigranen Art und Weise darzustellen. Zudem ist es mir so möglich pflanzliche Farben zu benutzen und auf Chemie zu verzichten. Architektur und Landschaftsmalerei sind zwei weitere Themen, die mich sehr begeistern und die ihren Platz in meiner Malerei haben werden.“

Sofie Papadopoulou hat sich etwas Besonderes als Alternative einfallen lassen. Sie präsentiert Ihnen die Arbeiten, die sie für die Landpartie ausgewählt hat als digitale Ausstellung. Folgen Sie dem Link und gehen Sie auf eine Entdeckungsreise der anderen Art:
https://artspaces.kunstmatrix.com/de/exhibition/1231893/landpartie-2020#

Ralf Reichelt – Projektionsflächen für individuelle Spiritualität

Ralf Reichelt (1968), lebt und arbeitet in Krefeld Hüls. Seit 1993 widmet sich Ralf Reichelt der Kunst. Er begann zunächst mit einem Basisstudium an der Moerser Kunstschule, und arbeitet seitdem als freischaffender Künstler. Neben Einzel-und Gruppenausstellungn im In-und Ausland, sind vor allem die Hamburger Galerien, auf R.Reichelt aufmerksam geworden. Auch im Wiener Kunstraum waren Reichelts Arbeiten schon des Öffteren zu sehen. Um die Werke von Ralf Reichelt zu fassen, lesen sie hier einen Auszug der Laudatio von Bernd Roloff, dem Cheflaudator der Kunstkantine in der Hamburger Hafencity. „Ralf Reichelt erschafft mit Naturpapieren, Acryl- und Ölfarben in großen oder in handlichen Formaten, Projektionsflächen für die individuelle Spiritualität des Betrachters. Abstraktion, Reduktion und Minimalismus sind prägend für sein Werk, das sich an Jedermann richtet. Ob Anhänger einer Weltreligion, Atheist oder Agnostiker, alle sind auf ihre Weise inspiriert von den Themen denen sich Ralf Reichelt widmet und den Assoziationsräumen die seine Kunst für den Rezipienten eröffnet. Sein Spektrum reicht von der modernistischen christlichen Ikone bis zur Bildgebung für situative menschliche Interaktion. Farben, Strukturen und Kompositionen eingesetzt für die „Big Points“ der Metaphysik oder für Ankerplätze der Selbstreflektion.“
Sie können den Künstler gern nach Absprache in seinem Atelier am Weimannsdyk 74 in Krefeld-Hüls besuchen. Der Künstler freut sich, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. 
Telefon: 02151/4100104
Mobil: 0162 / 2068235
Mail: reichelt.ralf@gmx.net                                                               
www.niepart.de

Zozan – Der Weg zur Hoffnung

Nach all ihren eigenen Erfahrungen als Mutter mit vier Kindern, die aus ihrer Heimat geflohen ist, glaubt sie, dass der einzig richtige Weg, ihre Gefühle auszudrücken und der Welt ihre Geschichte zu erzählen, die Kunst ist – die Malerei.
Zuzan Hamo ist 1976 in Syrien geboren, und hat eine Ausbildung zur Lehrerin. Sie Malte seit ihrem siebten Lebensjahr. Schon während ihrer Zeit als Teenager hat sie in Syrien ihre frühen Werke auf Ausstellungen zeigen können. Wegen des Krieges in Syrien mussten sie das Land verlassen. Ihr Mann ging voraus in 2015. Sie folgte mit ihren vier Kindern ein Jahr später und strandete in einem Flüchtlingslager in Griechenland. Die meisten ihrer Bilder erzählen von der Reise der Flüchtenden von Syrien bis ihre Ankunft in die Lager in Griechenland wo sie drei Jahren verbracht hat. Seit 2018 ist sie mit ihrer Familie wieder vereint in Deutschland.
Die Erlebnisse in Griechenland haben tief Spuren hinterlassen, doch sie hat ihren eigenen Weg gefunden, ihre Gefühle auszudrücken und der Welt ihre Geschichte zu erzählen- den Weg durch die Kunst der Malerei. Wenn sie sich in die Malerei vertieft, sieht sie nicht nur den Schmerz, sondern auch die Hoffnung und Dankbarkeit für sich und alle anderen Flüchtenden, die am Ende des beschwerlichen Weges in Sicherheit angekommen sind.
Wenn Sie Kontakt mit der Künstlerin aufnehmen möchten, wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen des World House, sie können einen Kontakt vermitteln.

Hanny Scholl – Upcycling Kunstwerke

Hanny Scholl aus Winnekendonk fertigt Upcycling-Schmuck aus PET-Flaschen, Kaffeekapseln, Luftpolsterfolie, alten CDs und vielem anderen vermeintlich „verbrauchtem“. Außerdem näht sie Handtaschen aus „veganem“ Leder und fertigt fröhliche Hühner aus Beton.