World House Wetten

Mehr als nur ein Gästehaus…

Vellarsweg 2
47625 Kevelaer-Wetten

+49 2832 9763233
www.world-house-wetten.com


Malerei, Upcyling, Fotografie, Glasmalerei, Filzarbeiten, Workshops und Wildbienen im weitläufigen Garten

Als AusstellerInnen sind mit von der Partie:
Ruth Smitmans – Glasmalerei
Hanny Scholl – „Upcycling Deluxe“
Beate Buchner – Drahtige Powerfrauen
Ralf Reichelt – Malerei
Christine Pollmann – Keramik
Günter Templin – Fotografie und Upcyclingrahmen
Monika Derrix – Filzkunst
Claudia Blauert – Wildbienen Lehrpfad
Ilka Mohr – Meditation (13.6.) – entfällt
Anna Commer – Yin Yoga (19. + 20.6.)

Workshop-Angebote:
Sonntag, 13.06, 12:00 Uhr + 12:45 Uhr – Meditation und Achtsamkeit – mit Ilka Mohr (ca. 30 Min.) entfällt
Samstag, 19.06. – 11:00 Uhr + Sonntag, 20.06. – 11:00 Uhr – Yin Yoga mit Anna Commer
Jeden Samstag und Sonntag – 15:00 Uhr – „Voll auf Draht“ Workshop mit Beate Buchner

Auf nachhaltigem Weg in die Zukunft

Das World House am Ortsrand von Wetten ist auf historischem Grund gebaut. Wo einst im 13. Jahrhundert Ritter Geraerd Vellars sein Kastell erbaut hat und 1908 die Schwestern vom Dominikanerorden ihr Kloster errichteten befindet sich heute ein Hotel mit internationalem Konferenzzentrum, altem Baumbestand und Permakulturgarten.
Es ist wirklich ein besonderer Ort – einer mit Blick auf eine nachhaltige Zukunft. Wir fühlen uns dem nachhaltigen, gesunden und respektvollen Umgang mit der Umwelt und jedem Lebewesen verpflichtet. Mit einem innovativen Energiesystem produzieren wir unseren Strom selbst und setzen uns für den Schutz der Umwelt ein.

Mit Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner wird im weitläufigen Garten des World House ein mehrjähriges Habitatprojekt entstehen. Das Projekt wird über die LEADER-Region Leistende Landschaft e.V. gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK).
Eine Wildblumenwiese, sowie eine Blühfläche mit gebietsheimischen Wildpflanzen speziell für Schmetterlinge und Wildbienen werden im Spätsommer 2021 angelegt. Außerdem entsteht ein Erdhügel für bodenbrütende Wildbienen. Während der Landpartie können sich die Besucher*innen über das Projekt informieren, zu besichtigen sind bereits ein Wildbienen-Lehrpfad sowie eine Baumhöhlen-Nisthilfe mit ihren Bewohnern – wer sich hier wohl einquartiert hat?
Die Kooperationspartner vom Netzwerk blühende Landschaft – BienenBlütenReichNABU, Natur und Kultur im Achterhoek e.V., Imkerverein Kevelaer und Umgebung, FridaysForFuture Kevelaer, ParentsForFuture, Naturgartenplanerin Sacha Sohn u.a. haben unter der Projektleitung von Claudia Blauert viel Informatives für alle Besucher*innen zusammengetragen. Die heimische Artenvielfalt inspiriert Natur- und Gartenfreunde, damit es weiterhin vielfältig blüht, summt, brummt, hüpft, flattert und unsere Herzen erfreut.

Ralf Reichelt – Projektionsflächen für individuelle Spiritualität

Ralf Reichelt (1968), lebt und arbeitet in Krefeld Hüls. Seit 1993 widmet sich Ralf Reichelt der Kunst. Er begann zunächst mit einem Basisstudium an der Moerser Kunstschule, und arbeitet seitdem als freischaffender Künstler. Neben Einzel-und Gruppenausstellungn im In-und Ausland, sind vor allem die Hamburger Galerien, auf R.Reichelt aufmerksam geworden. Auch im Wiener Kunstraum waren Reichelts Arbeiten schon des Öffteren zu sehen. Um die Werke von Ralf Reichelt zu fassen, lesen sie hier einen Auszug der Laudatio von Bernd Roloff, dem Cheflaudator der Kunstkantine in der Hamburger Hafencity. „Ralf Reichelt erschafft mit Naturpapieren, Acryl- und Ölfarben in großen oder in handlichen Formaten, Projektionsflächen für die individuelle Spiritualität des Betrachters. Abstraktion, Reduktion und Minimalismus sind prägend für sein Werk, das sich an Jedermann richtet. Ob Anhänger einer Weltreligion, Atheist oder Agnostiker, alle sind auf ihre Weise inspiriert von den Themen denen sich Ralf Reichelt widmet und den Assoziationsräumen die seine Kunst für den Rezipienten eröffnet. Sein Spektrum reicht von der modernistischen christlichen Ikone bis zur Bildgebung für situative menschliche Interaktion. Farben, Strukturen und Kompositionen eingesetzt für die „Big Points“ der Metaphysik oder für Ankerplätze der Selbstreflektion.“
Mehr Infos zum Künstler gibt es auf www.niepart.de.

Voll auf Draht – Lieblingsmenschen und Powerfrauen

Beate Buchner ist die kreative Seite von B & W Design. In Rheinberg am Niederrhein wuchs sie in einer Gärtnerei mit Blumengeschäft auf. Dadurch geprägt wurde ihr die Liebe zum Gestalten und die Kreativität gleich mit in die Wiege gelegt. Doch nicht nur die Blumen und die Floristik faszinieren sie, sondern auch viele andere gestalterische Themen-wie z.B. Weidenflechten, Mosaik oder Gefäße aus unterschiedlichsten Materialien. „Zurzeit arbeite ich gerne mit Draht. Daraus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, die ich gerne in Form von selbstgestalteten Objekten und auch bei Workshops mit Interessierten teile,“ erzählt die Künstlerin.
Zur Landpartie-Ausstellung bringt sie ihre Lieblingsmenschen und Powerfrauen mit und hofft so vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Weitere Infos und Eindrücke: www.buchner-blumen.de

Workshop – „Voll auf Draht“ (Uhrzeit folgt)
Wir gestalten aus Draht blumige Gartenstecker und lustige Vögelchen.
Die Künstlerin warnt: „Vorsicht Suchtgefahr!“

GÜNTER TEMPLIN zeigt Photografie – eingefangen im passenden Rahmen der etwas anderen Art.

Faszinierende Fotos im passenden Rahmen zeigt Günter Templin.

Günter Templin kommt aus Dinslaken und ist passionierter Fotograf und Rahmenbauer. Bei seinen Motiven hat er sich thematisch nie festgelegt. Entsprechend groß ist die Auswahl an Motiven. Über den klassischen Einstieg in die Fotografie mit dem analogen Kleinbildformat in seiner Jugend entdeckte er später für sich die Mittelformatfotografie im Format von 6 x 6 cm. Die Negative in Schwarz/weiss, oder auch farbige Dias, in diesem Format ermöglichen besonders großformatige Abzüge in hervorragender Qualität. Natürlich hielt auch die Digitalfotografie Einzug und ergänzt die Auswahl an weiteren Motiven.

Mit seiner zweiten Leidenschaft, gerne mit Holz zu arbeiten, verpasst er vielen seiner Bilder einen „Upcyclingrahmen“ der etwas anderen Art. Aus verschiedenen Abfallhölzern wie alten Europaletten oder Zaunlatten gefertigt, wird jedes Stück ein unverwechselbares Unikat.
Erste Eindrücke seiner Arbeit gibt es auf seinem Profil bei fotocommunity:
https://www.fotocommunity.de/user_photos/638402

Upcycling Delux – Schmuckes aus Verbrauchtem

Die Winnekendonkerin Hanny Scholl fertigt Unikate aus gebrauchten Alltagsmaterialien und fühlt sich dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet. Zahllose PET-Kunststoffflaschen werden täglich geleert, sind dann nutzlos und werden eingestampft. Kaffeekapseln landen verbraucht im Müll. Glitzernde CDs werden nicht mehr gebraucht, defekte Fahrradschläuche, Autoschläuche, Luftpolsterfolie und altes Papier vergrößern unsere Müllberge und werden verbrannt.
„Dabei können sie unser Leben schöner machen und uns viel Freude bringen,“ ist Hanny Scholl überzeugt aus den weggeworfenen Materialien vor allem ungewöhnlichen Schmuck und coole Taschen für SIE und IHN.
Mehr dazu auf ihrer Website: https://hanny-scholl-upcycling.jimdosite.com/

Glasmalmeisterin Ruth Smitmans

Weit über die Region hinaus schmücken Arbeiten der Glasmalermeisterin Ruth Smitmans Fenster, Türen und Wände. Gemeinsam mit ihren Kunden und nach eigenen Ideen gestaltet sie Objekte, Treppenaufgänge, Fensterbilder und vieles mehr. Wappen, Blumenornamente und Landschaften finden sich ebenso wie Abstraktes. „Kreative Ideen und unkonventionelle Lösungen, verbunden mit hohem handwerklichen Anspruch, sind die Basis für unsere Gestaltung,“ erklärt sie ihre Herangehensweise.
www.glasmalerei-smitmans.de

Wunderschönes aus Filz – wandelbar und alltagstauglich

Alles was Monika Derrix von Filzhand anbietet entsteht in reiner Handarbeit und nach eigenen Ideen und Entwürfen. Die Wandelbarkeit und Alltagstauglichkeit stehen oft im Mittelpunkt meiner Arbeit. Filzhand entspricht einem reinen Handfilz und so entstehen Teile, die sich zwar gleichen, aber doch jedes für sich eine Einzigartigkeit besitzt. Dies macht für die Kunsthandwerkerin den Charme des Filzes aus. Nicht nur die Wollqualität, Färbung und Ausarbeitung, sondern auch die Sensibilität, Konzentration und alle Einflüsse des Alltags spielen eine große Rolle bei ihrer Arbeit.
Weitere Eindrücke und den Kontakt gibt es auf www.filzhand.de.

Christine Pollmann – Dekoratives aus Ton

Christine Pollmann ist das erste Mal mit ihren Töpferarbeiten bei der Landpartie dabei. 25 Jahre lang leitete sie die Töpferkurse bei der VHS Goch-Kevelaer und präsentiert nun eigene dekorative Kreationen für Haus und Garten.

entfällt – Schnupper-Workshop Meditation & Achtsamkeit mit Ilka Mohr
 Sonntag 13.06 – jeweils 12.00 Uhr und 12.45 Uhr ca. 30 Min

Mit Meditation und Achtsamkeit kannst du dein Selbstbewusstsein stärken, Ruhe und Gelassenheit finden und deine Gesundheit fördern. In diesem Schnupper-Workshop erwarten dich Impulse und praktische Übungen, mit denen du dein Leben selber aktiv gestalten kannst. Bereits mit wenig Zeitaufwand lassen sich große Veränderungen bewirken.

Leitung: Ilka Mohr, Gesundheitsberaterin GGB, Meditationstrainerin www.gesundheitsberatung.nrw



Yin Yoga mit Anna Commer
Samstag, 19. + Sonntag, 20.6. jeweils um 11 Uhr

Yin Yoga ist ein passiver Yoga-Stil, bei dem die Posen 3 – 10 Minuten gehalten werden. Dabei erhältst du die Chance dich voll und ganz auf die Pose einzulassen. Damit dir das gut gelingt, modifizieren wir die Pose so für dich, dass du zwar eine Dehnung spürst, dort aber auch länger verweilen und entspannen kannst. Durch die lange passive Dehnung, wirkt sich Yin Yoga positiv auf das Bindegewebe, Sehnen, Bänder und Faszien in unserem Körper aus. Auch unser Geist kann von Yin Yoga profitieren und zu mehr Klarheit, Balance und Stressabbau führen. Der Workshop ist für Anfänger ohne Vorerfahrungen geeignet.

„Bitte zieh bequeme Kleidung an und bring dir eine Matte oder ein großes Handtuch als Unterlage mit. Für die Modifikation eignet sich ein Bolster (langes rundes Kissen) oder auch ein gerolltes Handtuch. Ich freue mich auf dich.“ sagt Anna Commer.

Rückblick: Zu Besuch im World House Wetten im Sommer 2020