Dael Garten

Familie Hilgers
Im Vogelkamp 5
47624 Kevelaer – Twisteden

Kunst, altes Handwerk mit Vorführungen und Kulinarisches im Garten am Dorfrand

Als Aussteller*innen sind mit von der Partie:
Gisela & Peter Hilgers – Marmeladen, Wachstücher
Irmgard Volz – Plastiken aus Ton und Bronze
Marie Rose & Angelika Schramm – Klöppelarbeiten
Jara Steliková – Malerei
Maria Theresia Hendrix – Acrylmalerei auf Leinwand und Papier
Sonja Hansen – Upcycling alter Möbel
Julia Holfeld – „tiny greens“, der Garten für die Fensterbank
Jasmin Dürkop – Metallarbeiten für Haus & Garten

und
R.E.L.A.X.-time mit Heike Eichler
Ruhe. Entspannung. Loslassen. Ankommen.
Samstag, 14:00 + 16:00 Uhr
Sonntag, 12:00 + 14:00 + 16:00 Uhr
Mehr Infos dazu www.coaching-eichler.de

Nach zahlreichen Beteiligungen an der Offenen Gartenpforte, ist der Dael-Garten in diesem Jahr erstmals als Ausstellungsort bei der Landpartie dabei. Freuen Sie sich auf Kunst & Kreatives, genießen Sie „R.E.L.A.X.-time“ mit Heike Eichler und gutes Essen in einem liebevoll gepflegten Garten am Rand von Twisteden.

Marmeladen, Wachstücher und ganz besondere Lampen haben Gisela & Peter Hilgers für die Landpartie hergestellt. Sie werden auch für den kulinarischen Teil sorgen, bei dem sich alles um die Kartoffel dreht.

Figürliches aus Ton und Bronze

Irgmard Volz beschäftigt sich seit den 80ern intensiv mit der Bildenden Kunst und ist seit 1998 Mitglied im Spektrum´76 – Düsseldorfer Künstlerkreis e.V. Heute lebt die gebürtige Düsseldorferin in Goch, wo sie unter anderem 1998 als Jurorin den „Kulturpreis Bildhauerei“ der Stadt Goch mitgestaltet hat. Der Schwerpunkt des Gestaltens mit Ton liegt im figürlichen Modellieren. Ihre Werke in Ton und Bronze zeigen detaillierte und ausdrucksstarke Menschen, deren Emotionen sie zu transportieren versteht. Daneben finden sich bei einer Werkschau auch zahlreich teils lustige Tiere und einiges Abstraktes.
spektrum76.net/galerie/irmgard-volz/

Indiviudelle Geschenke für Kinder – Upcycling von Möbeln

Schönes für Kinder aus alten Möbeln fertigt Sonja Hansen.

Das Upcycling hat es Sonja Hansen angetan und sie wird eine Auswahl ihrer Werke ausstellen. Auf der Suche nach einem Geschenk zur Geburt eines Kindes fiel ihr vor fünf Jahren beim Aufräumen ein alter Kinderstuhl in die Hände und sie hatte die Idee, ihn zu bemalen und mit Namen und Geburtsdatum des Kindes zu verschönern. Das kam so gut an und hat so viel Spaß gemacht, dass daraus es zu ihrem Hobby wurde. Auch altes Spielzeug und Möbel rette sie gerne vor dem Sperrmüll und macht etwas Neues daraus. Lassen Sie sich überraschen.

Tiny greens – Microgreen Grow Kits – mehr als nur Kresse

Julia Holfed präsentiert tiny greens – biologisches Superfood von der eigenen Fensterbank

Die urban indoor Farm für deine Fensterbank. Eigenes Superfood anbauen, ganz ohne Balkon, Garten und grünem Daumen. Das wird möglich mit dem Microgreen Grow Kit von tiny greens. Innerhalb von 7 bis 10 Tagen wachsen in der Saatschale Keimlinge von verschiedenen Gemüsepflanzen heran. Die aus Twisteden stammende Co-Gründerin, Julia Holfeld, wird im Rahmen der Landpartie verschiedene Microgreens vorstellen und zur Verkostung anbieten. Wer will kann ein Microgreen Grow Kit, bestehend aus handgefertigter Keramikschale, Bio-Saatpads, Anleitung und liebevoll gestaltetem Rezeptheft direkt vor Ort erwerben und so im Handumdrehen zum urban Farmer werden.
Alle Infos schon jetzt auf https://tinygreens.de

Klöppeln – eine faszinierende Handwerkskunst aus dem 15. Jahrhundert

Beim Klöppeln können ganz verschiedene Materialien verarbeitet werden – es entstehen faszinierende Ergebnisse.

Zur Landpartie lässt Marie Rose das Publikum an ihrer Leidenschaft teilhaben, sie präsentiert ihre Arbeiten und lässt sich beim Klöppeln über die Schulter blicken. Dies tut sie gemeinsam mit Angelika Schramm. Bei der faszinierenden Handwerkskunst aus dem 15. Jahrhundert werden auf Holzstäbe (die sogenannten Klöppel) gewickelte Fäden gekreuzt und gedreht. Es gibt nur diese zwei Bewegungen, doch dank der Fülle von Kombinations-Möglichkeiten dieser beiden Bewegungen bei den verschiedenen Techniken ergeben sich die schönsten Spitzen. Und dank der ständigen Weiterentwicklung reicht die Palette von klassischen Spitzen, wie Deckchen aus Leinen oder Baumwolle, bis hin zu modernen Spitzen in weiß oder bunt, bei denen viele verschiedene Materialien verarbeitet werden. Alles was sich wickeln lässt kann zur Herstellung von Klöppelarbeiten verwendet werden, auch Draht, sowie Gold oder Silber zur Herstellung von Schmuck.
Im Sommer 1990 besuchte Marie Rose Mann und ich das Freilichtmuseum in Bokrijk (Belgien). Dort saß eine Klöpplerin aus Antwerpen, der man über die Schulter schauen durfte. Ich war fasziniert von dieser Technik und habe mich, ein halbes Jahr später, in einem Atelier angemeldet. Marie Rose klöppelt nun bereits seit Januar 1991, sie besuchte die Klöppelakademie in Marche en Famenne und die Klöppelschule in Binche, die einzige Schule an der man das staatlich anerkannte Diplom bekommen kann.

Zwei befreundete Malerinnen zeigen die Vielfalt und Farbkraft der Acrylmalerei

Jara Stehlikova (r.) und Maria Theresia Hendrix (l.) präsentieren eine Auswahl ihrer Arbeiten im Dael Garten

In Prag 1958 geboren, studierte Jara Stehlikova Modedesign und arbeitete schließlich als Kostümbildnerin für das National Theater und fürs Fernsehen. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Spiel und das Experiment mit Farben. In Deutschland angekommen besuchte sie verschiedene Kunstschulen und nahm unter anderem an einer langen Kunstausbildung bei dem niederländischen Künstler Frans Nauts. Seit 2006 lebt Jara in Mönchengladbach, wo auch Ihr Atelier ist. Die Künstlerin arbeitet sehr experimentell mit Acryl auf Leinwänden, Holz und Papier. Sie benutzt verschiedene Materialien für ihre Bilder und verschiedene Untergründe für ihre Leinwände. Sie denkt immer wieder mit Begeisterung an das nächste Bild und an die Herausforderung, das Neue umzusetzen. Dieser Rausch, wo sie wie von einer anderen Hand geführt wird, ist das Glücksgefühl, welches sie immer wieder erlebt. „Nichts bietet eine solch große Freiheit, wie die Kunst.“ ist Jara Stehlikova überzeugt. Jedes ihrer Bilder ist eine Einladung an den Betrachter, sich auf die Bildweiten einzulassen – mit Lust am Entdecken, mit Freude an den Farben in aller Offenheit.
Kontakt und aktuelle Infos zur Künstlerin gibt es hier: https://www.facebook.com/Jara-ART-111255416975662/

Maria Theresia Hendrix wurde 1956 im schönen Soest geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Goch am Niederrhein. 2012 entschied sie sich zu einem Studium der Malerei und Grafik am Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie (IBKK) in Bochum Wattenscheid. Sie besuchte die Meisterklasse bei Prof. Sonnewend und ist Mitglied im Bund Internationaler Künstler (BiK e.V.). Seit dem Sommer 2015 hat sie ein kleines Atelier, mit dem sie im Frühjahr 2020 in größere Räume umgezogen ist, um dort auch einmal mit gleichgesinnten arbeiten zu können. Da die Künstlerin eine große Gartenliebhaberin ist, befassen sich ihre Werke in der Regel mit floralen Themen oder Themen aus der Natur. Sie arbeitet sehr experimentell mit Acryl auf Leinwand und Papier.

Filigranen Metallarbeiten für den Garten

Seit mehr als zwanzig Jahren stellt sich Jasmin Dürkop der nie enden wollenden Herausforderung, aus Rundeisen skulpturale Objekte der Gartenkunst zu schaffen. Orientiert an einer scheinbar anarchisch explodierenden Natur kreiert sie immer wieder neue phantasievolle Objekte aus starrem Eisen und Glas, die mit unglaublicher Leichtigkeit
harmonische Strukturen wie Blüten und Sträucher nachahmen und zum Stützen, Leiten, Lenken sowie Füttern natürlicher Geschöpfe dienen. Auch im Winter sind die nützlichen und schönen Gartenhelfer ein Blickfang insbesondere, wenn sie mit Raureif überzogen ihr Licht und Schattenspiel in den Garten zaubern.
Die Künstlerin selbst arbeitet zu jeder Jahreszeit in ihrer Werkstatt inspiriert von Hitze und Kälte, mal fröhlich und wohlgestimmt, mal grimmig mit den Unbilden der Natur hadernd, aber immer dankbar für die Freiheit der Selbstverwirklichung.
Mehr Bilder gibt es auf www.gartenkunst-duerkop.de